„Ich versuche meinen Studierenden deutlich zu machen, dass eine differenzierte Betrachtung eines jeden komplexen kulturellen Phänomens mit Begriffen beginnt – und endet. Begriffe sind die Währung sprachlicher Kommunikation, die nur dann gut funktiononieren kann, wenn man sich immer wieder neue über deren Bedeutung verständigt.“

Lipp, Thorolf (2016): Spielarten des Dokumentrarischen. Einführung in Geschichte und Theorie des Nonfiktionalen Films. Schüren. S.11

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s